EB2019-15 S-13 Technische Hilfeleistung / Verkehrsunfall – Überlandhilfe

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person und mehreren Verletzten auf Höhe der Festhalle (Volksbank) / B 32 OD Sigmaringendorf.

Die FF Sigmaringendorf übernahm die techn. Rettung. RW Sigmaringen mit zweitem Rettungssatz in Bereitstellung verbracht. Führungsunterstützung mit ELW1 der FF Sigmaringen.

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am vergangenen Samstag gegen 22.30 Uhr im Bereich Bahnhofstraße/Hauptstraße in Sigmaringendorf ereignet hat, sind vier Fahrzeuginsassen verletzt worden, einer von ihnen lebensgefährlich.

An dem beteiligten Audi entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 4000 Euro. Ein 20-jähriger Autofahrer befuhr laut Polizeibericht mit dem Audi die Bahnhofstraße in Richtung Ortsmitte, prallte, nachdem er im Bereich einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam, gegen eine Hauswand und kollidierte im weiteren Verlauf im Bereich Hauptstraße/Lauchterbühl mit einer Mauer.

Ein 18-jähriger Fahrzeuginsasse erlitt bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen und musste von alarmierten Kräften der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Eine 16-jährige Mitfahrerin sowie ein weiterer 18-jähriger Fahrzeuginsasse, welche schwere Verletzungen erlitten, wurden vom Rettungsdienst zur stationären Aufnahme in eine Klinik verbracht.

Der 20-jährige Unfallverursacher wurde leicht verletzt und versuchte sich zu Fuß von der Unfallstelle zu entfernen. Bei seiner Festnahme, bei der er sich mit Schlägen und Fußtritten heftig widersetzte, wurden zwei Polizeibeamte verletzt. Bericht: Schwäbische Zeitung

Im Einsatz waren:
Freiwillige Feuerwehr Sigmaringendorf
Freiwillige Feuerwehr Sigmaringen – Abteilung Stadt
Polizei
Rettungsdienst